Die Ernte hat wieder begonnen​

Die ersten Tulpenzwiebeln rollen hinter den Rodemaschinen in die Kisten. Das ist für die Tulpenzwiebelgärtner eine spannende Zeit, schließlich geht es jetzt auch um die Prognose der Ernteerwartung. Danach gefragt bekam ich als Antwort: „Die Körbe werden schon nicht überlaufen.“ Dieser Spruch stammt noch aus der alten Zeit, als die Blumenzwiebeln tatsächlich noch in Körbe geerntet wurden. Wenn der Korb überläuft, dann sind die Blumenzwiebeln in optimaler Qualität.

Maar terug naar vandaag, zelf denk ook ik dat het geen top oogst gaat worden. Het weer is te extreem geweest.

Die Aussagen sind also in diesem Jahr nicht ganz so euphorisch und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es 2018 keine Top-Ernte sein wird, dafür war das Wetter zu extrem. Der Herbst war schon viel nasser als normal, das hat an manchen Stellen zu Wasserschäden geführt und manche Blumenzwiebeln sind regelrecht abgesoffen. Dazwischen sind die Erntemengen knapp. Im März dann der strenge Frost. Vor allem die Tulpe ist hart im Nehmen, aber wenn es so hart friert, dass man Eislaufen kann, und die Tulpe hat gerade angesetzt, Farbe zu zeigen, dann tut ihr das einfach nicht gut. Dann der Mai, das ist der Wachstumsmonat für Tulpen, in diesem Monat muss es passieren, und ausgerechnet dann war es viele Tage sehr heiß. Sie standen „schwer atmend“ auf dem Feld, brauchten alle Energie, um am Leben zu bleiben und da geht einfach wenig Energie ins Wachstum der Blumenzwiebel.

Durch die heißen Tage sind die Tulpen auch eine Woche früher abgestorben als gewöhnlich, das fördert das Blumenzwiebelwachstum auch nicht wirklich. Was ich sagen will: Die Umstände für eine gute Ernteerwartung waren in diesem Jahr weit entfernt von optimal.



Die Tulpengärtner fragen sich daher täglich, wie gut oder wie enttäuschend wird die Ernte. Aber welche Auswirkungen hat das für Sie als Hobbygärtner? Meine Empfehlung: Sie sollten in diesem Jahr mit der Bestellung nicht zu lange warten. Das Angebot von Tulpenzwiebeln in guter Qualität wird sehr wahrscheinlich nicht riesig sein und es ist wahrscheinlich, dass die Verkaufssaison in diesem Herbst für manche Tulpen kürzer ist als normal, weil die eine oder andere Tulpe einfach nicht in den gewohnt großen Stückzahlen zur Verfügung steht.

22.06.2018 15:28 Nachrichten