Die Tulpe als Staude

Die Tulpe als Staude

Viele unserer Kunden fragen uns, weshalb Tulpen – anders als so viele andere Blumenzwiebeln – nur einen Frühling lang blühen und nicht mehrere Jahr wiederkommen. Der Hauptgrund: Das Klima in unseren Gärten unterscheidet sich zu stark von dem Klima, das die Tulpen aus ihrer Heimat gewöhnt sind. Ursprünglich stammen sie aus dem Nahen Osten und den Gebirgszügen rund um das Kaspische Meer.

In Westeuropa herrscht ein gemäßigtes Meeresklima, in dem die Sommer nicht wirklich heiß und die Winter nicht wirklich kalt sind. In den Gebieten, in denen die Tulpe ihren Ursprung hat, sind die Extreme dagegen viel größer: die Winter sind wirklich kalt und die Sommer glühend heiß.

Tulpenverkoop langs de weg in Oezbekistan

Tulipa tsimganica wird in Usbekistan am Straßenrand verkauft.

Vor allem den heißen Sommer braucht die Tulpe zum Überleben. In der Höheren Gartenbauschule in Lisse (“Middelbare Tuinbouw School”) wurde uns von Anfang an beigebracht: Guter Tulpenanbau geschieht im Sommer in der Scheune.

Denn die dortigen hohen Temperaturen sind nicht nur entscheidend für eine gute Entwicklung der Tulpe, die im Frühjahr in Ihrem Garten steht, sondern auch für die Entwicklung und das Wachstum der Tulpenzwiebel im Boden.

Daher lagern Blumenzwiebelgärtner ihre Tulpenzwiebeln nach der Ernte im Juni konstant bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius – erst im Oktober wird diese langsam auf 20 Grad Celsius herabgesenkt.

Tulpen in gebergte Kazachstan

Tulipa greigii im Tien Shan-Gebirge in Kasachstan

Wenn Sie also mehrere Jahre lang Freude an Ihren Tulpen haben möchten, müssen Sie die Blumenzwiebeln im Juni, wenn die Blätter abgestorben sind, ausgraben und sie dann bei einer konstanten Temperatur von etwa 20 Grad Celsius bis zur Pflanzzeit im Oktober lagern.

Das ist zwar umständlich, aber wenn Sie dies tun, sind die Erfolgschancen wirklich groß. Ein Beweis dafür sind die Mitglieder der “Wakefield and Northern England Tulip Society”: Sie bringen jedes Jahr sehr alte Rembrandtulpen immer wieder zum Blühen!

Es gibt aber auch einige wenige Tulpen, die im westeuropäischen Klima meist ganz gut überleben, wenn man sie in der Erde lässt. Ich sage gleich, dass sie nicht an die jahrelang treuen Narzissen herankommen, aber die Chancen stehen hoch, dass sie in Ihrem Garten mehrere Jahre lang blühen werden.

Hierbei handelt es sich um Tulpen des Typs "fosteriana" und des Typs "Darwin-Hybrid". Ich habe schon oft erlebt, dass Tulpen des Typs "fosteriana" und "Darwin-Hybriden" ziemlich gut verwildern. Aber auch sie werden nach einigen Jahren leise verschwinden, wenn Sie ihre Zwiebeln den Sommer über in der Erde lassen.

Wenn Sie diesen Tulpen eine Chance geben möchten, kann ich Ihnen folgende empfehlen – sie alle sind vom Typ “fosteriana” oder “Darwin-Hybriden” und in unserem Fluwel-Webshop erhältlich:

American Dream
Apricot Impression
Beauty of Spring
Big Ups
Blushing Impression
Design Impression
Disneyland Paris
Exotic Emperor
Gentle Giants
Globo Rojo
Glow Motion
Hakuun
Hot Hot Hot
Janis Joplin
Prosecco
Purissima
Tang Dynasty

Mit freundlichen Grüßen
Carlos van der Veek