Hyazinthen pflanzen

Hyazinthen pflanzen

Eine Hyazinthe im Garten erfordert wenig Pflege. Sie ist nicht wählerisch und wächst und blüht in jedem normalen Gartenboden. Wo andere Pflanzen gut gedeihen, wird sich auch die Hyazinthe wohlfühlen. Alles, was Sie tun müssen, ist die Blumenzwiebel zu pflanzen, und schon wird die Hyazinthe, ohne dass Sie besonders auf sie achten müssen, Jahr für Jahr im Garten blühen.

Die Blüten der Hyazinthen

Die Blütendolden der Hyazinthen sind im ersten Jahr nach der Pflanzung besonders eindrucksvoll, werden aber in den folgenden Jahren etwas dünner. Wo die Blütenstände der Hyazinthe im ersten Jahr locker 50 Blüten tragen, werden es in den darauffolgenden Jahren nur etwa 15 bis 20 Blüten sein. Das ist aber natürlich nicht weniger schön, denn der etwas lockerere Flor verleiht den Hyazinthen einen natürlichen Charme.

Die großen, vollen Blütenstände, die die Hyazinthe im ersten Jahr entwickelt, sind oft auch der Grund dafür, dass manche Hobbygärtner nur ungern Hyazinthen anpflanzen. Denn unter der Blütenlast können die Hyazinthen umknicken und das sieht dann nicht besonders schön aus im Garten. Dieses Umknicken der Hyazinthen ist jedoch meist vermeidbar. Weiter unten können Sie mehr dazu lesen.

Hyazinthenzwiebeln pflanzt man im Sommer
Fluwel.de lieben Hyazinthen
wunderschönen Hyazinthen

Hyazinthen bei Frost pflanzen

In Gebieten mit strengen Wintern sollten Sie die Knolle der Hyazinthe ein wenig tiefer in die Erde setzen, als Sie es von anderen Blumenzwiebeln gewohnt sind. Bedecken Sie die Blumenzwiebeln mindestens mit 10 cm Erde und geben Sie vorzugsweise auch etwas Humus oder Gartentorf hinzu. Besonders im ersten Jahr nach der Pflanzung besteht die Gefahr, dass die Hyazinthen bei starkem Frost erfrieren. Sobald sie sich jedoch im Garten fest angesiedelt haben, kommen die Hyazinthen sogar besser als andere mit Frost zurecht.

Die Hyazinthe ist auch eine ausgezeichnete Blumenzwiebel für die Pflanzung in Töpfen und Blumenkästen. Sowohl einzeln – eine Farbe in einem Topf – als auch bunt gemischt sorgen sie für eine wahre Farbexplosion. Sie können Hyazinthen aber auch sehr gut mit anderen Blumenzwiebeln kombinieren, zum Beispiel mit Tulpen und Narzissen. Möchten Sie, dass die Hyazinthe im Mittelpunkt steht, ist die Kombination mit der weißen oder blauen Anemone blanda wirklich schön: Mit diesen fröhlich blühenden Knollen erschafft man ein kleines Blütenparadies.

Aber auch hier müssen Sie dafür sorgen, dass die Hyazinthen nicht erfrieren. Denn starker Frost kann bei Blumenzwiebeln in Töpfen oder Blumenkästen zu Trockenschäden führen. Stellen Sie daher immer sicher, dass die Töpfe und Blumenkästen nicht austrocknen. Erfahrene Gärtner wissen das, aber leider sehe ich oft, dass schön bepflanzte Töpfe mit Zwiebeln oder anderen Pflanzen im Winter vergessen werden. Die lang erwarteten Blüten werden im Frühling dann leider nicht so schön sein wie erhofft.