Narzissen pflanzen

Narzissen pflanzen

Narzissen sind eine der am meist beliebten Frühlingsblüher. Deswegen erzählen wir Ihnen gerne eine kurze Geschichte über die Entstehung dieser Blume. Zumindest, die Geschichte, womit die alten Griechen die Narzisse verbanden. Einem bekannten Mythos zufolge, ebenfalls nach den Metamorphosen des Poeten Ovidius, sah ein junger Mann, der Narcissus hieß, eines Tages sein Spiegelbild in einem Teich reflektiert. Er war sofort verliebt und konnte seine Augen nicht von diesem Spiegelbild abwenden. Er versuchte seine Reflektion zu umarmen und das ging natürlich nicht. Narcissus hatte keine andere Wahl als still liegen zu bleiben und konnte sein geliebtes Spiegelbild nur anschauen. Er weinte sogar, weil er das Spiegelbild nicht erreichen konnte aber diese Tränen sorgten für noch mehr Qual, denn somit wurde das Spiegelbild trübe. Narcissus aß und trank nicht mehr und verschmachtete vor Sehnsucht. Nach seinem Tod fand man eine Blume an dem Ort, wo Narcissus einmal lag und zwar: die Narzisse. Aus diesem Mythos stammt natürlich auch der Ausdruck „Narzissmus“ .

Die Narzisse ist also eine faszinierende Blume mit einer reichen Etymologie. Das Faszinierende an der Narzisse ist zudem, dass sie, genauso wie Narcissus dem Mythos zufolge, nach dem Pflanzen noch jahrelang an dem gleichen Platz stehen bleibt. Jedes Frühjahr wird die Narzisse erneut austreiben und zusammen mit Tulpen und Hyazinthen den Frühling ankündigen. Sie sollten aber selbst auch noch etwas dazu beitragen, wenn Sie möchten, dass die Narzisse jedes Jahr wieder zurückkommt. In diesem Fall sollten Sie sich einen vorteilhaften Standort in Ihrem Garten aussuchen. Narzissen stehen – genauso wie viele andere Blumenzwiebeln – am liebsten in der Sonne. Sechs Stunden Sonnenlicht sorgen schon dafür, dass die Narzisse auch nach der Blüte wieder neue Blumen entwickeln wird. Die Narzisse ist also das ganze Jahr hindurch damit beschäftigt, um Ihnen einen Gefallen zu tun. Einen nassen Boden ist in diesem Fall fatal für die Narzisse.

Narzissen pflanzen Sie im Spätherbst, weil sie im Frühjahr blühen. Bitte sorgen Sie für einen lockeren Boden und mischen Sie den Boden – bevor Sie die Zwiebeln pflanzen – mit einem speziellen Dünger für Blumenzwiebeln. Graben Sie eine Grube von ein paar Zentimeter tief und sorgen Sie für einen Abstand von fünf bis zehn Zentimeter zwischen zwei Blumenzwiebeln. Somit werden die Narzissen nicht zu dicht aufeinander stehen. Bitte pflanzen Sie die Zwiebeln fest in den Boden mit der Spitze nach oben. Geben Sie den Zwiebeln direkt nach dem Pflanzen ein bisschen Wasser und vernachlässigen Sie das Wasser geben nicht. Nach der Blüte sollten Sie die verwelkten Blumen abschneiden, damit alle Kraft wieder nach der Zwiebel geht. Somit haben Sie die nächste Saison wieder schöne Blumen. Auf diese Art und Weise sorgen Sie dafür, dass Sie noch jahrelang Spaß von Ihren Narzissen haben.

Wir wetten, dass viele Menschen schlichtweg zwei oder drei Narzissen-Sorten kennen. Wenn Sie sich unser Assortiment anschauen, entdecken Sie aber, dass es unheimlich viele Variationen gibt! Hierdurch wird es vielleicht noch recht schwierig eine richtige Wahl zu treffen. Vor allem, da wir neben Narzissen auch andere, tolle Blumenzwiebeln anbieten. Was halten Sie z.B. von der Amaryllis, der Dahlie oder von Lilien? Für eine professionelle Beratung können Sie jedoch zu jeder Zeit Kontakt mit uns aufnehmen.